Das Ausbildungssystem im DSLV

Home
Drucken
E-Mail
Sitemap
 

Der richtige Weg zum professionellen Schneesportlehrer
Die persönlichen Erlebnisse in der Ausbildung, die zahlreichen Erfahrungen in der Unterrichtstätigkeit und beim Umgang mit vielen unterschiedlichen Menschen, sowie die Herausforderung, die vielfältigen Situationen erfolgreich und sicher zu meistern, steht bei der Ausbildung zum professionellen Schneesportlehrer im Vordergrund. Künftige Schneesportlehrer sollten ihren Sport sowohl überdurchschnittlich gut beherrschen, als auch die Bereitschaft mitbringen, andere Menschen betreuen, begeistern und motivieren zu können. 

1. Schrittsnowsport 1 2016-17 dslv ausbildung
Zum Einstieg in die Ausbildung empfehlen wir, Kontakt mit einer der zahlreichen professionellen Schneesport-schulen in Deutschland, genannt DSLV Profi-Schule, aufzunehmen. Eine Auflistung aller Profi-Skischulen im DSLV je nach gewünschter Region gibt es hier unter dem Menüpunkt „Profi-Schule“.

2. Schritt
Es folgt die Qualifizierung und die Tätigkeit als Schnee-sportlehrer oder Praktikant in einer professionellen Schneesportschule. Hier wird der Grundstein für deine „Karriere“ gelegt und du sammelst erste Erfahrungen. Je intensiver der Einstieg in die Tätigkeit ist, um so grösser die Chance, die ersten Prüfungen beim DSLV erfolgreich abschließen zu können.

3. Schritt
Der letzte Schritt zum Einstieg ist die Teilnahme an einer der ersten offiziellen Ausbildungen bzw. Prüfungen. Dies ist die Ausbildung und Prüfung zum Schneesportlehrer Level 1. Für Sportstudenten oder ausgebildete Schneesportlehrer anderer nationaler bzw. internationaler Verbände bestehen sog. Anerkennungs- und Erlassregelungen, die den Einstieg in die Ausbildung vereinfachen. Die Mitarbeiter des DSLV beraten Sie gerne.

snowsport 1 2016-17 ansprechpartner

 

 

Hier gibt es ab 10.08.2016
das Lehrgangsangebot 2016-17 zum Download.

 
 
sponsor - Ziener Sponsor - Trentino Sponsor - Audi
Deutscher Skilehrerverband